Beugen Sie einem Schlaganfall vor!

13. April 2020

Bis zu 35 Millionen Menschen in Deutschland leben mit einem zu hohen Blutdruck. Nur jeder zweite davon weiß jedoch von seiner Erkrankung. Dabei zählt Bluthochdruck zu den Hauptrisikofaktoren für einen Schlaganfall.

Bluthochdruck ist eine schleichende Erkrankung des Gefäßsystems. Sind die Blutdruckwerte dauerhaft zu hoch, kann dies die Gefäßwände schädigen und das Entstehen einer Arteriosklerose begünstigen. Die Folge: Die Blutgefäße werden zunehmend enger und steifer, weniger sauerstoffreiches Blut kann zu den Organen und ins Gehirn gelangen. So steigt das Risiko für einen Schlaganfall vor allem dann, je höher und je länger der Blutdruck unerkannt bleibt und nicht behandelt ist.

Schlaganfall, die lautlose Gefahr

Jährlich erleiden etwa 260.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. Ganz plötzlich ist die Durchblutung des Gehirns gestört. Bestimmte Gehirnbereiche erhalten nicht mehr ausreichend Sauerstoff und drohen abzusterben. Hinter einem solch schlagartigen Ereignis verbirgt sich meist eine lange Vorgeschichte. Die gute Nachricht: Betroffene können selbst viel dazu beitragen, um ihren Blutdruck zu senken.

Woran erkenne ich, dass ich Bluthochdruck habe?

Zumindest anfangs gibt es keine wirklich typischen Symptome, die nicht auch bei anderen Erkrankungen auftreten könnten. Dazu zählen Kopfschmerz, Schwindel, Übelkeit, Ohrensausen, Nasenbluten, Schlaflosigkeit und Erschöpfung. Bei vielen zeigt sich die Erkrankung erst, wenn bereits Folgeschäden eintreten wie verengte Herzkrankgefäße, Herzschwäche, im schlimmsten Fall sogar Herzinfarkt, Schlaganfall oder Nierenversagen.

Was kann ich selber tun?

Gewohnheiten ändern! Denn neben Alter und Vererbung begünstigt vor allem der eigene Lebensstil die Entwicklung eines zu hohen Blutdrucks – etwa zu wenig Bewegung, eine ungesunde, salzreiche Ernährung, Übergewicht, Dauerstress, zu viel Alkohol und Rauchen. Wer unter Bluthochdruck leidet, wird seinen gewohnten Lebensstil ändern müssen – und zwar so schnell wie möglich und dauerhaft. Integrieren Sie also so viel wie möglich körperliche Aktivitäten in Ihren Alltag. Achten Sie auf Ihr Gewicht, ernähren Sie sich ausgewogen, hören Sie auf zu rauchen und trinken Sie Alkohol in Maßen – und messen Sie regelmäßig selbst ihren Blutdruck.


Regelmäßig Werte kontrollieren mit dem Blutdruck-Tagebuch

Zum Weiterlesen: Blutdruck-Broschüre von ALIUD 


Mehr Gesundheitsinformationen finden Sie auf www.gesundinformiert.de.