Foto: dungthuyvunguyen, Pixabay

Sanfte Hautpflege mit selbstgemachten Peelings

09. März 2020

Mit regelmäßigen Peelings werden überschüssige Hautschuppen entfernt und Ihre Haut bekommt ein strahlendes und gepflegtes Äußeres. Im Handel steht Ihnen eine riesige Auswahl an entsprechenden Pflegeprodukten zur Verfügung. Peelings lassen sich aber auch selber herstellen. Mit zahlreichen Naturstoffen wie Joghurt, Honig oder Mandeln können Sie eine sehr gesunde und wirksame, gleichzeitig aber nachhaltige und preisgünstige Alternative zu handelsüblichen Peelings herstellen. 

Sie kennen Peelings vermutlich aus dem Drogerie-Markt und der Apotheke. Auch Hausärzte setzen sogenannte chemische Peelings ein. Aber was genau ist eigentlich ein Peeling? Grundsätzlich handelt es sich bei einem Peeling um eine besonders gründliche Form der Hautreinigung. Diese ist besonders gut geeignet für fette und großporige Haut. Um ein Peeling durchzuführen, kommt die sogenannte Peeling-Creme zur Anwendung. In ihr befinden sich – anders als in herkömmlichen Wasch-Cremes – winzig kleine Körnchen (1). Sinn und Zweck eines Peelings ist es, die (Gesichts-)Haut von abgestorbenen Hautschuppen, überschüssigen Fetten und Verhornungen zu befreien (2). Auch die Durchblutung wird aktiv angeregt (1). 

Peeling: Die praktische Anwendung 

Grundlage für eine gepflegte Haut ist die regelmäßige Reinigung. Diese wird keinesfalls durch ein Peeling ersetzt. Dennoch kann letzteres dazu beitragen, dass sich Ihre Haut besser anfühlt und gesünder ist. Tragen Sie die Peeling-Creme dazu auf das angefeuchtete Gesicht, den Hals und das Dekolleté auf und verteilen diese. Massieren Sie die Creme anschließend für 4 – 5 Minuten mit sanft kreisenden Bewegungen ein. Dadurch stellen Sie sicher, dass ein optimaler Reinigungseffekt eintritt. Vermeiden Sie jedoch zu starkes Drücken und Rubbeln, da dies die Haut reizt. Im ungünstigsten Fall wird dadurch die obere Hautschicht beschädigt und Keime können leichter eindringen (2). Im letzten Schritt spülen Sie das Peeling mit lauwarmem Wasser vollständig ab. 

Peelings zu Hause selbst herstellen 

Die Kosmetikindustrie bietet Ihnen eine schier unübersichtliche Bandbreite an Peeling-Produkten. Die meisten davon dürften zweifelsohne gut zu gebrauchen sein. Mit wenig Aufwand lassen sich Peelings aber auch zu Hause selber herstellen. Wir haben an dieser Stelle eine Auswahl mit besonders beliebten Peelings zum Selbermachen zusammengestellt. 

Peeling aus Öl und Salz: Einfacher geht es nicht

Sie benötigen für dieses Peeling tatsächlich nur zwei Zutaten: Salz (idealerweise Meersalz) und ein gutes Pflanzenöl. Geben Sie beide Zutaten in einem Glas, das sich zuschrauben lässt und schütteln Sie das Gemisch so lange, bis eine Art Brei entsteht. Und das Beste: Das war schon die gesamte Herstellung. Tragen Sie das Peeling nun so auf, wie Sie dies auch mit Produkten aus der Drogerie machen würden. Die Mischung ist sehr lange haltbar und wirkt auf zweierlei Weise:

  1. Das Salz entfernt die Hautschuppen und desinfiziert
  2. Das Öl pflegt Ihre Haut und gibt ihr eine sanfte Konsistenz (3)

Mit Apfelessig gegen lästige Pickel

Das Apfelessig-Peeling wirkt vor allem gegen lästige Pickel. Das macht es sehr wertvoll für Anwender, die Ihren Beschwerden zunächst auf natürliche Weise begegnen möchten. Auch hierbei ist die Zutatenliste mit naturtrübem Apfelessig sehr überschaubar. Alles weitere haben Sie sowieso im Haus! Und so gehen Sie vor:

  • Legen Sie für zwei Minuten ein feucht-warmes Handtuch auf Ihr Gesicht. Dadurch öffnen sich die Hautporen.
  • Geben Sie zwei Esslöffel Apfelessig in eine Schüssel warmes Wasser
  • Tränken Sie darin ein dünnes Stofftuch
  • Anschließend legen Sie dieses mit Apfelessig-Lösung getränkte Tuch auf Ihr Gesicht. Tipp: Wenn
  • Sie darüber ein nasses Handtuch legen, verrutscht das Tuch nicht so schnell.
  • Idealerweise lassen Sie den Apfelessig fünf Minuten lang einwirken
  • Spülen Sie Ihr Gesicht dann gründlich mit lauwarmem Wasser ab (3)

Weiche Haut dank Haferflocken

Ein Klassiker unter den selbstgemachten Peelings besteht aus Haferflocken und Honig. Auf einem Teller o. ä. verrühren Sie zwei Teelöffel Haferflocken mit einem Teelöffel Honig. Ab da geht es weiter wie mit handelsüblichen Peelings: Auf die feuchte Haut auftragen, einmassieren, etwas einwirken lassen und abspülen. Der Reinigungs- und Pflegeeffekt für die Haut ist hervorragend (3). 

Pflege pur aus Joghurt, Mandeln und Honig

Wenn Sie noch Honig vom davorstehenden Peeling übrighaben, nutzen Sie es für dieses hervorragende Natur-Peeling. Alles was Sie an Zutaten brauchen steht schon in der Überschrift. Wichtig: Nutzen Sie ungesüßten Naturjoghurt – idealerweise Biojoghurt. Vermischen Sie ein paar Löffel davon mit geriebenen Mandeln und etwas Honig, bis eine streichfähige Masse entsteht. Tragen Sie diese dick auf, massieren sie ein und lassen Sie sie anschließend bis zu zehn Minuten auf der Haut. Anschließend mit warmem Wasser abspülen. Alle drei Zutaten sorgen für eine reichhaltige Versorgung Ihrer Haut mit Feuchtigkeit und Fett. Ihr Vorteil: Sie brauchen sich anschließend nicht mehr eincremen (4). 

Zitronen-Hautpeeling: Reine Haut ohne Pickel und Mitesser 

Sie benötigen für dieses beliebte Peeling lediglich eine ungespritzte Zitrone und fünf bis acht Tropfen Olivenöl. Folgende Arbeitsschritte stehen an:

  1. Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und auf feiner Reibe abreiben
  2. Fruchtfleisch einen Tag lang trocknen lassen
  3. Dann mit Olivenöl zu einer geschmeidigen Masse vermischen

Verwenden Sie das Peeling dann wie üblich durch Auftragen, Einmassieren und Abspülen. Das Zitronen-Hautpeeling ist wirksam gegen Pickel und Mitessern und trägt zur Reinheit Ihrer Haut bei (5).

Mehr Gesundheitsinformationen finden Sie auf www.gesundinformiert.de.

 

Referenzen
(1) Heepen GH. Schüßler-Salben. 3. Auflage, GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 2017 (link)  
(2) Nick M. Natürliche Hautpflege für schöne reife Haut. Books on Demand, Norderstedt, 2018, Seite 95 (link
(3) Selber machen statt kaufen: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen. smarticular Verlag, Berlin, 2018 (link
(4) Friedrichsen J. Schöne Beine: Makellos, schlank und sexy. neobooks
(5) Oezman I. Kosmetik selber machen: Ein Spezialratgeber zum Geld verdienen. Independently published, 2018 (link