Mit dem Herbst steigt der Blutdruck

12. Oktober 2020

Es ist eine Tatsache, dass der Blutdruck im Herbst und Winter leicht ansteigt. Um den Körper warm zu halten, verengen sich die Blutgefäße, was zu erhöhtem Druck innerhalb der Gefäße führt. Für gesunde Menschen ist das kein Grund zur Sorge, Menschen mit Bluthochdruck (Hypertonie) müssen hingegen aufpassen.

Symptome von Bluthochdruck

Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO gehört der chronische Bluthochdruck zu den gefährlichsten und weitverbreitetsten Krankheiten unserer Zeit. Allein in Deutschland leiden ungefähr 10 Millionen Menschen an Hypertonie, viele wissen gar nichts davon. Das Risiko für Folgekrankheiten wie Schlaganfall oder Herzinfarkt ist erhöht.

Mögliche Symptome:

  • Schwindel ohne erkennbare Ursache kann ein Signal für erhöhten Blutdruck sein.
  • Kopfschmerzen, vor allem wenn sie morgens auftreten, hauptsächlich im Hinterkopf zu spüren sind oder an den Schläfen pochen.
  • Schlafstörungen; sinkt der Blutdruck nachts nicht ab, kann es zu Schlafstörungen kommen.
  • Ein gerötetes Gesicht kann ein Symptom für Hypertonie sein.
  • Kurzatmigkeit, manchmal in Verbindung mit Nervosität.

Was können Sie tun, wenn Sie zur Risikogruppe gehören?

Wenn Sie unter zu hohem Blutdruck leiden, ist es ratsam, diesen täglich zwei Mal mit einem Blutdruckgerät zu messen, am besten immer um die gleiche Uhrzeit. 
Möglicherweise benötigen Sie in der kälteren Jahreszeit eine höhere Dosis Ihrer blutdrucksenkenden Mittel. Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt darüber.

Natürliche Mittel zur Blutdrucksenkung

Es gibt neben Medikamenten auch verschiedene natürliche Maßnahmen und Mittel, um den Blutdruck zu senken.

Verwenden Sie weniger Salz.

Speisesalz bindet Wasser im Körper, das Blutvolumen und der Druck auf die Gefäße steigt. Diesen Effekt können Sie vermeiden, indem Sie generell weniger Salz zu sich nehmen.

Ernähren Sie sich ausgewogen und gesund.

Eine fettarme, abwechslungsreiche Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Olivenöl, Fisch und Geflügel ist empfehlenswert. Walnüsse wirken aufgrund ihrer vielen ungesättigten Fettsäuren und Vitamine regulierend.

Achten Sie auf Ihr Gewicht.

Übergewicht kann eine Ursache für Hypertonie sein. Mit jedem Kilo weniger sinkt der Blutdruck.

Bewegen Sie sich.

Wer sich mäßig, aber regelmäßig bewegt, schafft gute Voraussetzungen für gesunde Blutdruckwerte. Bewegung fördert die Durchblutung, stärkt das Herz und baut Stresshormone ab.

Reduzieren Sie Stress.

Wenn Sie permanent unter Anspannung stehen und sich gestresst fühlen, haben Sie ein erhöhtes Risiko, an Hypertonie zu erkranken. Versuchen Sie, Ihr Leben so stressfrei wie möglich zu gestalten und für ausreichend Erholung zu sorgen.

Gewöhnen Sie sich das Rauchen ab.

Nikotin wirkt anregend auf das Nervensystem und lässt den Blutdruck ansteigen. Erhält der Körper kein Nikotin, bleibt der Blutdruck stabiler.

Bluthochdruck ist sehr gefährlich und gehört ärztlich behandelt. Es ist für alle Erwachsenen empfehlenswert, den Blutdruck regelmäßig zu checken. Nur so kann man rechtzeitig die Gefahr erkennen und gegensteuern.

Mehr Gesundheitsinformationen finden Sie auf www.gesundinformiert.de.

 

Referenzen

visomat (2018). Wie kann man Bluthochdruck Symptome erkennen? Link
RTL (2020). Bluthochdruck-Ursachen: 10 Mythen über zu hohen Blutdruck. Link